M&G (Lux) Global Emerging Markets Fund

Ziel und Anlagepolitik

Ziel

Der Fonds zielt darauf ab, eine Kombination aus Kapitalwachstum und Erträgen zu bieten und damit über einen Zeitraum von fünf Jahren eine höhere Rendite als der globale Aktienmarkt der Schwellenländer zu erzielen.

Anlagepolitik und -strategie

Kernanlage: Mindestens 80 % des Fonds werden in Aktien von Unternehmen investiert, die ihren Sitz oder ihre überwiegende Geschäftstätigkeit in Schwellenmärkten haben. Der Fonds kann über Shanghai-Hong Kong Stock Connect und Shenzhen-Hong Kong Stock Connect in chinesischen A-Aktien anlegen.

Sonstige Anlagen: Der Fonds kann in andere Fonds und Barmittel oder Vermögenswerte, die schnell realisiert werden können, investieren.

Derivate: Der Fonds kann Derivate einsetzen, um die Risiken und Kosten der Verwaltung des Fonds zu reduzieren.

Strategie in Kurzform: Der Anlageverwalter wählt die Titel anhand eines Bottom-up-Ansatzes aus einer Reihe von Sektoren aus. Er verfolgt eine langfristige Perspektive, um Unternehmen zu identifizieren, deren langfristige Aussichten nach Ansicht des Anlageverwalters unterbewertet sind. Der Anlageverwalter ist davon überzeugt, dass Corporate Governance und unternehmensspezifische Faktoren, insbesondere die Rentabilität (die anhand der Kapitalrendite gemessen wird), auf lange Sicht die Aktienkurse bestimmen.

Das Länder- und Sektorengagement des Fonds wird nicht von Top-down-Ansichten beeinflusst.

Benchmark: MSCI Emerging Markets Net Return Index

Die Benchmark ist ein Vergleichsmaß, an dem die Wertentwicklung des Fonds gemessen werden kann. Es handelt sich um einen Nettorenditeindex, der Dividenden nach Abzug von Quellensteuern beinhaltet. Der Index wurde als Benchmark des Fonds gewählt, da er den Umfang der Anlagepolitik des Fonds am besten widerspiegelt. Die Benchmark dient ausschließlich der Messung der Wertentwicklung des Fonds und schränkt die Portfoliokonstruktion des Fonds nicht ein.

Der Fonds wird aktiv verwaltet. Der Anlageverwalter hat vollkommen freie Hand bei der Auswahl der Fondsanlagen, die er kauft, hält und verkauft. Die Portfoliobestände des Fonds können erheblich von den Bestandteilen der Benchmark abweichen.

Bei nicht abgesicherten und währungsabgesicherten Anteilsklassen wird die Benchmark in der Währung der Anteilsklasse dargestellt.

Weitere Informationen über das Anlageziel und die Anlagepolitik des Fonds finden Sie im Prospekt.

Mit dem Fonds verbundene Risiken

Der Wert der Vermögenswerte des Fonds und die daraus resultierenden Erträge können sowohl fallen als auch steigen. Dies führt dazu, dass der Wert Ihrer Anlage steigen und fallen wird. Es gibt keine Garantie dafür, dass der Fonds sein Ziel erreichen wird, und Sie bekommen möglicherweise weniger zurück, als Sie ursprünglich investiert haben.

Die Anlage in Schwellenmärkten ist mit einem größeren Verlustrisiko verbunden, unter anderem aufgrund höherer politischer, steuerlicher und wirtschaftlicher Risiken, Wechselkursrisiken und aufsichtsrechtlicher Risiken. Es kann Probleme beim Kauf, Verkauf, der Verwahrung oder Bewertung von Anlagen in diesen Ländern geben.

Der Fonds kann in unterschiedlichen Währungen engagiert sein. Veränderungen der Wechselkurse können sich negativ auf den Wert Ihrer Anlage auswirken.

Der Fonds kann in chinesische A-Aktien investieren. Anlagen in Vermögenswerten aus der Volksrepublik China unterliegen veränderlichen politischen, aufsichtsrechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, die zu Schwierigkeiten beim Verkauf dieser Anlagen oder bei der Vereinnahmung daraus resultierender Erträge führen können. Darüber hinaus werden diese Anlagen über das „Stock Connect“-System getätigt. Dieses ist möglicherweise anfälliger in Bezug auf das Clearing-, Abrechnungs- und Kontrahentenrisiko. Diese Faktoren könnten dazu führen, dass der Fonds einen Verlust erleidet.

Der Absicherungsprozess zielt darauf ab, die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf die Wertentwicklung der abgesicherten Anteilsklasse zu minimieren, kann diese jedoch nicht vollständig beseitigen. Die Absicherung schränkt auch die Möglichkeit ein, von günstigen Wechselkursentwicklungen zu profitieren.

In Ausnahmefällen, in denen Vermögenswerte nicht angemessen bewertet werden können oder zu einem erheblichen Abschlag verkauft werden müssen, um Barmittel zu erhalten, können wir den Fonds im besten Interesse aller Anleger vorübergehend aussetzen.

Der Fonds könnte Verluste erleiden, wenn ein Kontrahent, mit dem er Geschäfte abschließt, nicht mehr willens oder in der Lage ist, geschuldete Gelder an den Fonds zurückzuzahlen.

Weitere Einzelheiten zu den Risiken, die für den Fonds gelten, finden Sie im Verkaufsprospekt des Fonds.

Weitere Informationen

Der Wert von Anlagen kann schwanken, wodurch die Fondspreise steigen oder fallen können und Sie Ihren ursprünglich investierten Betrag möglicherweise nicht zurückerhalten.

Der Fonds investiert überwiegend  in Gesellschaftsaktien, und es ist daher wahrscheinlich, dass er größeren Preisschwankungen unterliegt als Fonds, die in Obligationen oder Bargeld investieren.

Fondsteam

Michael Bourke - Fondsmanager

Michael Bourke stieß im März 2015 als Analyst zu M&G, um das Emerging Markets-Team im Analysebereich zu unterstützen. Im Mai 2017 wurde er zum Fondsmanager des neu aufgelegten M&G (Lux) Emerging Markets Income Opportunities Fund ernannt. Im September 2018 übernahm er von Matthew Vaight das Fondsmanagement für den M&G Global Emerging Markets Fund. Michael Bourke verfügt über eine Anlageerfahrung von 18 Jahren. Vor seinem Eintritt bei M&G arbeitete er zehn Jahre als Analyst und Portfoliomanager für Schwellenländeraktien bei Legg Mason und FPP Asset Management. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen bei der Deutschen Bank tätig, zuerst als Händler für Aktienderivate und später als Senior Analyst/Co-Portfolio Manager in der Abteilung für Eigenhandel mit Aktienderivaten. Michael Bourke erwarb einen BSc in Informatik und Rechnungswesen der University of Manchester. Darüber hinaus besitzt er einen MSc in Internationaler Bank- und Finanzwirtschaft der Heriot-Watt University.

 Profil ansehen

Alastair Bruce - Stellvertretender Fondsmanager

Alastair Bruce ist seit Fondsauflegung im Oktober 2018 stellvertretender Manager des M&G (Lux) Global Emerging Markets Fund. Er kam 2011 im Rahmen des Graduiertenprogramms zu M&G und ist seit 2015 Mitglied des Teams für Schwellenländeraktien. Alastair Bruce schloss sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der University of Bath mit einem Bachelor of Science ab und ist Chartered Financial Analyst (CFA).

 Profil ansehen
Alice Charmoy

Alice de Charmoy - Stellvertretender Fondsmanager

Alice de Charmoy ist seit Auflegung stellvertretende Fondsmanagerin des M&G (Lux) Global Emerging Markets Fund, nachdem sie zuvor als Analystin für diesen Fonds und den M&G (Lux) Asian Fund zuständig war. Alice de Charmoy kam im Juni 2013 von Comgest in Hongkong zu M&G. Bei Comgest war sie als Analystin für asiatische Unternehmen zuständig. Davor arbeitete sie für Amiral Gestion als globale Aktienanalystin. Sie schloss ihr Studium im Jahr 2005 an der Université Paris Dauphine mit einem Master in Banken- und Finanzwirtschaft ab. Sie ist außerdem Chartered Financial Analyst (CFA).

 Profil ansehen
Robert Secker

Robert Secker - Investmentspezialist

Robert Secker kam 2010 zu M&G und war zunächst als Investmentspezialist für Multi-Asset-Fonds und britische Income-Fonds tätig, ehe er im Januar 2011 Mitglied des Schwellenmarkt-Teams wurde. Zuvor war Robert Secker 10 Jahre für T Rowe Price tätig, zuletzt als Investment Specialist mit Schwerpunkt Schwellenmarktaktien. Er schloss sein Studium an der Portsmouth Universität mit einem BA (Honours) in Financial Services ab und ist außerdem Chartered Financial Analyst (CFA).

 Profil ansehen

Ratings

Das Rating basierend auf Anteilsklassen

3 Star Rating

Ratings Stand 31.12.19. Das Morningstar Gesamtrating. Copyright © 2019 Morningstar UK Limited. Alle Rechte vorbehalten. Das Morningstar Analyst Rating™. © 2019 Morningstar. Alle Rechte vorbehalten. Weder Morningstar noch seine Inhaltelieferanten sind für Schäden oder Verluste verantwortlich, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben. Ratings sollten nicht als Empfehlung aufgefasst werden.

Weitere Informationen

  • Finden Sie im Glossar häufig benutzte Begriffe

    Glossar